Kreisjugendring

Coburg

Für den Ostersamstag hatte der KJR Coburg wieder den Osterhasen bestellt und dieser hatte fleißig Osternester im Wald rund um das Jugendfreizeitzentrum versteckt. Trotz des durchwachsenen Wetters hatten Eltern und Kinder ihre Freude beim Familiennachmittag mit Osternestsuche auf dem Weinberg.

Zur nunmehr schon zum dritten Mal stattfindenden Osternestsuche des KJR Coburg  wurden 58 Kinder im Alter von 9 Monaten bis 12 Jahren von ihren Eltern für die Osternestsuche angemeldet. Nachdem die Kinder vom Osterhasen persönlich begrüßt und in die Osternestsuche eingewiesen waren, machten Sie sich teilweise zusammen mit den Eltern, teilweise alleine auf, um die gut versteckten Nester zu finden. Da die mit Schokolade, gefärbten Eiern und einer Brezel gefüllten Nester alle mit Namensschild ausgestattet waren, kam bei der Suche keine Hektik auf und jeder fand schließlich „sein“ Osternest.  Beim Verstecken mancher Nester hatte der Osterhase ganze Arbeit geleistet und der Assistent des Osterhasen musste ein bisschen Orientierungshilfe geben. Die Freude war dann umso größer, wenn das Nest endlich entdeckt war.

Nach der anstrengenden Suche gab es für alle die Gelegenheit, sich bei leckerem Stockbrot oder Kaffee und Kuchen zu stärken. Eine Hüpfburg sorgte für ein zusätzliches Bewegungsangebot, das die Kinder gerne annahmen. Viele nutzten auch die Gelegenheit, ein Selfie mit dem Osterhasen zu machen.